fbpx

Den Einbrechern so schwer wie möglich zu machen. Während Jagos einfach nur den Spaziergang genießt, achten die beiden Polizisten auf die Häuser ob sie Verdächtiges bemerken oder leichtsinniges Verhalten der Hausbesitzer erkennen, wie gekippte Fenster oder nicht heruntergelassene Jalousien.

 

Sie werden solche Sachen bei den bei der Bevölkerung ansprechen und ihnen ein paar Tipps mit an die Hand geben. Sie beantworten Fragen, zum Beispiel was sie auch von sich aus gegen Einbruchsversuche tun können. Sie können zum Beispiel Bewegungsmelder installieren, am Besten im hinteren Bereich usw.

Mit ihren Streifen gehen die Hunde Führer zum einen in Uniform Präsenz, das wirkt präventiv, aber auch in Zivil, um Einbrecher möglicherweise auf frischer Tat zu erwischen.

Dann wird auch für Jagos aus dem Spaziergang ein Einsatz, denn dafür wird er intensiv rund ein Jahr lang ausgebildet. Jeder Hund bei der Hunde Staffel hat eine duale Ausbildung. Das heißt, er muss immer einen Schutzdienst Part abdecken, wobei das nicht nur das Beißen beinhaltet, sondern sehr viel mehr. Also da geht es auch darum mit einer sogenannten Fährtenarbeit weggeworfene Gegenstände, zum Beispiel von Straftätern nach einem Raub oder auch Einbruchswerkzeug, das liegenbleibt, aufzufinden und als Beweismittel sicherzustellen. Das können die Hunde durch ihre Nase wahrnehmen.

Nach der Grundausbildung erfolgt die Spezialisierung.  Jagos ist ein Rauschgift Spürhund. Es gibt aber auch Sprengstoff-, Leichen-, Brandbeschleuniger- oder Geldnotenspürhunde.

Alles erfolgt auf spielerischer Basis. Zur Grundausbildung gehört auch die Absuche nach beispielsweise weggeworfenen Tatwerkzeugen oder die Suche nach flüchtigen Tätern. Dafür sind die feinen Nasen der Vierbeiner ideal.

Der Hund hat im Vergleich zum Menschen ungefähr 220 Millionen Riechzellen und der Mensch 5 Millionen Riechzellen. 1 Prozent des Gehirns sind beim Menschen für das Riechen und die Wahrnehmung vorhanden und beim Hund sind es ungefähr 10%. Daran kann man sich die Dimensionen so ein bisschen vorstellen. Also ein Hund riecht ganz andere Sachen. Er spaltet chemische Moleküle im Endeffekt, so die Beamten, schon in seine Bestandteile auf und kann diese unterscheiden, was zum Beispiel eben auch in den ganzen Spezial Bereichen immer ganz schön zu sehen ist. Die Hunde werden so trainiert, dass sie immer ihr Lieblingsspielzeug suchen. Waren sie erfolgreich, gibt es zur Belohnung eine Runde Spielen als Belohnung. Usw.

 


Tags


You may also like

The DOGINARE Method for Protection Dogs

The DOGINARE Method for Protection Dogs

Belastungsgrenzen im Schutzdienst

Belastungsgrenzen im Schutzdienst
{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Use this Bottom Section to Promote Your Offer

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim 

>